Die Entwicklung der Zahnimplantate

Die Geschichte von Zahnersatz und Keramikimplantaten

Zahnersatz aus Innovativer Keramik

Die Vorzüge eines Keramikimplantats von ZERAMEX

Profi für Keramikimplantaten
Finden Sie hier einen Zahnarzt aus Stuttgart, der Zeramex verwendet
Zahnmedizin Stuttgart Nord

Kommt in Kürze

 

Zahnarztpraxis Stuttgart

Kommt bis Ende März

Zahnarztpraxis Stuttgart Süd

Kommt bis Ende März

Weitere Zahnärzte aus Stuttgart und Umgebung                                                                               →
Implantologie für die Zukunft
Mehr über ZERAMEX
Zeramex – Keramikimplantate aus der Schweiz

Keramikimplantate von ZERAMEX werden durch ein spezielles Verfahren aus endgehärtetem Keramikmaterial produziert. Dabei wird ATZ verwendet, welches bei Zirkondioxidkeramiken eine der höchsten Biegefestigkeiten aufweist. Um daraus Implantate zu erstellen sind neueste Techniken und viel Erfahrung nötig, was bei DENTALPOINT über die letzten 10 Jahre zusammen getragen wurde und so möglich macht, ZERAMEX-Implantate in hoher Qualität zu produzieren, die immer Swiss Made sind.

Das Verlangen von ZERAMEX ist es, 100% metallfreien Zahnersatz aus Keramik anzubieten, welcher hinsichtlich der Qualität keinen Vergleich mit traditionellen Titanimplantaten zu scheuen braucht.

 Mehr über Keramikimplantate von Zeramex.

 

 

 

 

 

 Der Hauptsitz der Dentalpoint AG befindet sich in der Schweiz:

 

Dentalpoint AG

Hohlstrasse 614

8048 Zürich

Keramikimplantate aus Zirkondioxid
Metallfrei Implantate von Zeramex
Implantologie der Zukunft
Zum Anfang von Zeramex Zahnersatz

Referenzen:

  1. Manzano et al. Comparison of clinical performance of zirconia implants and titanium implants in animal models: a systematic review. Int. J. Oral Maxillofac. Implants 2014; 29 :311-320.
  2. Cosgarea Raluca et al. Peri-implant soft tissue colour around titanium and zirconia abutments: a prospective randomized controlled clinical study. Clinical Oral Implant Research 26, 2015 / 537–544
  3. Addison O. et al, Do 'passive' medical titanium surfaces deteriorate in service in the absence of wear? 2012, J. R. Soc. Interface.  Nov 7;9(76):3161-4.
  4. Wachi et al. Release of titanium ions from an implant surface and their effect on cytokine production related to alveolar bone resorption. Toxicology. 2015 Jan 2; 327:1-9.
  5. Jacobi-Gresser E. Prognose der Einheilquote von Titanimplantaten anhand von Laborparametern - eine retrospektive Studie. Umwelt-Medizin-Gesellschaft, 26; 2/2013.
  6. Sridhar et al. In Vitro Investigation of the Effect of Oral Bacteria in the Surface Oxidation of Dental Implants. J. Clin Implant Dent Relat Res. 2015 Oct; 17 Suppl 2:e562-75.
  7. Wachi et al. Release of titanium ions from an implant surface and their effect on cytokine production related to alveolar bone resorption. Toxicology. 2015 Jan 2; 327:1-9.
  8. Olmedo D.G. et al. Exfoliative cytology and titanium dental implants: a pilot study. J. Periodontol. 2013 Jan; 84(1): 78-83.
  9. Scarano A, et al., Bacterial adhesion on commercially pure titanium and zirconium oxide disks: an in vivo human study. J Periodontol. 2004 Feb; 75(2):292-6.
  10. Mellinghof J.; Qualität des periimplantären Weichgewebeattachments von Zirkondioxidimplantaten (Abutments). Z. Zahnärtzl. Impl.; 2010; 26(1).
  11. Kajiwara N et al. Soft tissue biological response to zirconia and metal implant abutments compared with natural tooth: Microcirculation Monitoring as a Novel Bioindicator. Implant Dentistry 2015 Feb;24 (1): 37-41.
  12. Warashina H et al. Biological reaction to alumina, zirconia, titanium and polyethylene particles implanted onto murine calvaria. Biomaterials 24 3655-3611, 2003.
  13. Canullo L et al., Distinguishing predictive profi les for patient-based risk assessment and diagnostics of plaque induced, surgically and prosthetically triggered periimplantitis. Clin Oral Implants Res. 2015 Nov 20

    Aus dieser Website erfahren Sie mehr über die Geschichte von Zahnersatz und Keramikimplantaten und finden dazu eine Auswahl qualifizierten Zahnärzten in Stuttgart